„Dafür kriegst Du die schwarze Karte!“

(Aus dem Archiv – 2009)

Während unseres Sommerurlaubs auf dem Bauernhof freundeten die Mädels sich mit zwei Kindern an, die zusammen mit ihren Großeltern da waren. An einem Tag kam es zu einem Fußballspiel, bei dem Nummer 3 nicht mitmachen wollte. Sie übernahm stattdessen die Rolle der Schiedsrichterin.

Mit von der Partie war aber der Großvater (Herr Lemp) der anderen Familie und ich. Im Laufe des Spiel lieferte er einen fehlgeleiteten Schuss ab – der an allen anderen Spielern vorbeiging und genau Nummer 3 traf.

Sie weinte, aber wie ihr ja wisst war sie schon immer hart im Nehmen. Opa Lemp eilte herbei um sich zu entschuldigen:

„Das tut mir leid, das habe ich nicht gewollt … Wie geht es Dir denn?“

Nummer 3 rappelte sich auf. Sie hatte noch ein paar Tränen im Gesicht, blickte ihn aber entschlossen an. (Er war übrigens total besorgt 🙂 )

„Mir geht es gut – aber dafür bekommst Du die schwarze Karte!“

Herr Lemp nickte einsichtig. „Hm, die habe ich wohl verdient. Aber was bedeutet die schwarze Karte eigentlich?“

Nummer 3 stemmte die Hände in die Hüften:

„Das heißt, Du darfst nie wieder Fußball spielen. In Deinem ganzen Leben.“

Da wurde mir klar, das Nummer 3 nach folgender Devise lebt: Hart zu sich selbst, brutal gegen andere.

Ich habe Herrn Lemp übrigens nie wieder Fußball spielen sehen.

Missglückte Scherzanrufe

Ab und an gibt es hier bei uns mysteriöse Anrufe. In der Leitung sind dann seltsame hohe Stimmen, die ein Taxi bestellen wollen oder so. Ich habe mich letztens gefragt, ob Scherzanrufe zu unserer Zeit auch so lahm waren. Beispiel:

Klingeling!

„Hallo?“

Mysteriöser Anrufer: „Ja, hier ist die Leonie, ist die Nummer 2 da?“

„Nummer 2, Telefon für Dich!“

Trapptrapptrapp. Wir überreichen Nummer 2 den Hörer. „Hier ist die Leonie für Dich.“

Nummer 2: „Hallo?“

Mysteriöser Anrufer (mit tiefer Stimme): „Hallo, hier ist der Dirk, wollen wir zusammen sein?“

Nummer 2 (genervt): „Leonie, meine Eltern haben mir gesagt, dass Du dran bist. Du hast Deinen Namen gesagt.“

Dirk (verzweifelt): „Hier ist nicht die Leonie, hier ist der Dirk.“

Nummer 2: „…“

Wie sagen wir im Internet dazu? Fail.

Gerade klingelte es wieder mal. Nummer 2 ging dran.

„Hallo?“

Mysteriöser Anrufer 2: „Boah, hier läuft gleich ein Fußballspiel, ich möchte eine Pizza mit Cola, die haben wir bestellt, wann kommt die denn endlich?“ (Panisches Kichern. Dann auflegen.)

Nummer 2 geht in die Liste der angenommenen Anrufe und ruft zurück. Zweimal Klingeln, dann geht jemand dran.

Nummer 2: „Du hast hier gerade angerufen und eine Pizza bestellt.“

Mysteriöser Anrufer 2: „Das stimmt gar nicht!“

Nummer 2: „Aber diese Nummer war in unserer Anrufliste. Vielleicht ist Euer Telefon kaputt?“ (grinsend)

Ich weiß, wir Erwachsenen behaupten gerne, dass früher alles besser war. Aber ich glaube, bei Scherzanrufen trifft das zu.