NRFB

NRFB ist ein Kürzel für „Never Removed From Box„. Schon seit ich das weiß träume ich davon, einmal so ein Sammelobjekt zu ergattern und wenn es dann bei mir ankommt, dann zerfetze ich die Packung und befreie es aus dem Ding!

Ich habe so eine kleine Sammelleidenschaft. Na ja, Leidenschaft ist ein großes Wort. Es gibt drei Themen aus denen ich mehrere Objekte habe: Schneewittchen, Schildkröten und Barbies. Schneewittchen schenken mit meine Kinder. Meine Schildkrötensammlung habe ich Nummer 2 geschenkt. Die Barbies sammle ich noch. Sie sind in einem Umzugskarton. Alle paar Jahre gönne ich mir auf einem Trödel eine. Gern auch ein echtes Sammlerobjekt zum Schleuderpreis.

Und dann gibt es da eine Barbie, die ich so im Alter von 12 abgeben musste (wie alle meine Puppen), weil meine Mutter meinte, ich sei nun zu alt dafür. Diese Barbie war richtig cool – sie trug ein Büro-Outfit, das man in ein Ausgehkleid „verwandeln“ konnte. Und diese jage ich seit Jahren auf Ebay. Ich wollte sie unbedingt noch einmal auspacken. Also brauchte ich sie NRFB, um sie aus der Box zu holen wie…ja wie der Prinz das Schneewittchen.

Nun habe ich es geschafft! Ich habe sie ergattert und heute kam sie an. Und die Box mit den leicht vergilbten Folien war 1984 in einer der Mattel-Fabriken verschlossen und nie geöffnet worden.

Ich nahm sie aus dem Versandkarton und sorgte hierfür:

Foto Kopie 2

Und wie war es, einen langgehegten Traum der Zerstörung endlich erfüllt zu bekommen? Großartig war es!

Allerdings war ich wohl doch nicht verwegen und destruktiv wie in meinen Träumen. Nummer 2 dazu:

„Äh Mama, du siehst mit der tollen Originalverpackung aus wie Sheldon Cooper als er diesen Transporter auspackt.“

Dieses Bild oben an meinen Mann gewhatsapped rief folgende Nachricht hervor:

„Oh Gott, gerade fällt ein Sammler tot um in seinem Zimmer voller eingepackter Barbies! Ich höre seinen Todesschrei!“

Die Mädels bestaunten den Vorgang und holten ihre Barbies zum Vergleich. Sie freuten sich total für mich und waren ganz hibbelig. Den Vogel schoss dann Nummer 2 ab. Zu diesem viereckigen Objekt hier in der Mitte

Foto (1) Kopie

meinte sie Folgendes:

„Ach und das ist dann das alte iPhone von früher?“

Höhö. Nein, Nummer 2, dieses Ding nannten wir in der Antike einen Taschenrechner

Trethupe im Napf

Trethupe im Napf

Ich muss morgen auf Geschäftsreise und nächste Woche schon wieder. Das kommt momentan so unpassend, dass ich meine Familie dafür entschädigen muss. Daher habe ich den Mädels gesagt, dass sie sich bei Amazon einem Internethändler etwas aussuchen dürfen. Budget 20 Euro pro Kopf. Was ja immerhin für eine Barbie reicht.

Prompt wurden gerade innerhalb von 30 Minuten die ersten zehn von 116 Ergebnisseiten für den Suchbegriff „Barbie“ durchforstet. Das Zeitlimit haben wir gesetzt, weil ich a) noch packen muss und b) meine Frau auch schon den Käse gegessen hat bei der Aussicht auf den Kinder-Overkill mit drei wilden Mädels und einem immer noch sehr quengeligen Nummer 4.

Nummer 3 war als letztes dran. Nummer 2, bereits versorgt, war am Ende sichtlich an einem schnellen Abschluss interessiert.

„Guck mal, Nummer 3, bei der Barbie ist eine Trethupe mit dabei. Und die Trethupe hat einen großen Napf, in dem sie sitzen kann, und einen kleinen Napf, aus dem sie fressen kann.“

„Trethupe“ ist unser kindertaugliches Codewort für Hunde, die in eine Handtasche passen. Da meine Kinder diesen Blog auch lesen, verrate ich das nicht-kindertaugliche nicht. 😉