Mom-Quote. Heute: Cathérine

Meine liebe Freundin Cathérine hat neulich ein Quote gebracht, über das Mr. Essential und ich heute noch gerne lachen.

Es ist einer unserer gut gepflegten Running Gags geworden und bietet eine herrliche Situationskomik:

Vor einer Weile waren wir zu Besuch bei Cathérine und ihrer Familie. Auf der Terrasse fanden wir am großen Tisch Platz und Cathérine versorgte uns mit Leckerem.

Tage zuvor hatte sie mir per WhatsApp geschrieben, dass sie ein geniales und sehr einfaches Rezept für Eierlikör habe. Dann berichtete sie kur darauf, wie köstlich das Ergebnis sei. Und schließlich kamen Zeilen einer gestressten Mutter mit anschließendem Foto eines Glases voller – Ihr ahnt es – Eierlikör.

Als wir da nun auf der Terrasse saßen, fiel mir der Likör wieder ein, während wir uns gegenseitig ein bisschen unser Mütter-Leid klagten. Sie war gerade an der Reihe mit dem Klagen. Ich unterbrach sie, bat freundlich um ein Likörchen und wartete.

Nun, ich erwartete natürlich so ein Pinnchen.

Dann stellte sie mir das hin (zu diesem Zeitpunkt war es noch randvoll …):

Eierlikör

Das appetitliche Machwerk aus Ei und Sonstigem kredenzte sie, nach einem Blick auf den hohen Glasfüllstand, mit folgenden Worten:

„Äh ja, also, ich hab‘ irgendwie das Maß verloren …“

Ich hatte dann irgendwie einen im Tee, als wir später aufbrachen …

Inzwischen geht das Quote hier so um. Jemand macht Teller/Glas/Knabberschale zu voll und sagt dann:

„Äh ja, also, ich hab‘ irgendwie das Maß verloren …“

Dann bekringeln wir uns. In diesem Sinne: Danke, Cathérine, für einen weiteren Deiner Sprüche, die unser Leben begleiten :-*

Advertisements

Über Euch darf man lachen

Ms. Essential liest mir gerade eine „Männer vs. Frauen Anekdote“ vor. Es geht darum, das Männer angeblich einfach ins Bett gehen, wenn sie sagen dass sie ins Bett gehen, während Frauen noch die Kinderzimmer aufräumen, die Wäsche machen, etc pp.

Das konnte ich so natürlich nicht stehen lassen. Also schritt ich ein …

Ich: „Das ist sexistisch.“ 
Ms. Essential (grinsend): „Nein, das ist lustig.“
Ich (zum argumentativen Todesstoß ausholend): „Andere sexistische Sachen sind auch lustig, aber verboten, weil sie böse sind.“
Ms. Essential (immer noch grinsend): „Aber über Euch darf man lachen, weil ihr doof seid.

Auf diesem Niveau habe ich selbstverständlich nicht weiterargumentiert und tat so, als würde ich mich geschlagen geben. Meine Zeit wird kommen.