Schuhe! Schuhe! Schuhe!

Schuhe! Schuhe! Schuhe!

Nummer 4 läuft jetzt seit zwei Wochen. Er sieht dabei so süß aus wie … na ja, wie alle kleinen Laufstarter, aber dennoch bekommen wir den berühmten glasigen Blick, wenn wir sehen, wie er (ein bisschen wie Urmel aussehend) herumtapert.

Es mussten also Schuhe her.

Da kam mir die Idee zu dem Bild: Die ersten Schuhe aller unserer Kinder einmal nebeneinander zu stellen.

Anekdote dazu gefällig?

Nummer 1 bekam ihre ersten Schuhe wie folgt:

Im Schuhgeschäft. Oma und Opa waren dabei. Und zwei Fotoapparate. Es gab eine lange, fachkundige Beratung und am Ende ein paar italienische Luxus-Treterchen aus nachtblauem Lack mit Samtrosen.

Nummer 2:

Wir fuhren in das große Schuhgeschäft, nahmen den Plastikmessappartismus, steckten den kleinen, sommerlich nackten Fuß hinein und nahmen die Sandalen, die in der passenden Größe verfügbar und bezahlbar waren.

Nummer 3:

Die winzigen Füßchen brauchte kleine Schuhe und das war nicht so einfach. Aber auch dies erledigte ich im Massenschuhgeschäft und griff die Schuhe, die winzig genug waren und vor allem preisreduziert.

Nummer 4:

Er durfte zuerst die tollen Marken-Schuhe meines süßen Patensohns anprobieren, die dessen Mutter (ihrerseits Nummer 4s Patin) uns zur Verfügung gestellt hatte. Leider hat Nummer 4 etwas größere Füßchen (O-Ton der Kinderkrankenschwester nach der Geburt: „Was sind denn das für Füße? Was hat der denn für Quadratlatschen?“). Und so passten die schönen Däumlinge nicht. Daher suchte der Papa abends (müde und Feierabend-bedürftig) im Onlineshop herum. Wir dachten kurz über ein bestimmtes, ganz tolles Paar Schuhe nach und beschlossen dann, es müsste nicht unbedingt 70 Euro kosten. Daher haben wir uns dann für diese coolen blauen Schuhe entschieden. Immer noch Markenschuhe, aber nicht verrückt teuer. Wäre ja auch ungerecht, denn Nummer 3s Schnürschühchen haben damals 14,90 im Sale gekostet 😉 …

Sie lernten übrigens alle zu unterschiedlichen Zeitpunkten laufen: Nummer 1 mit 12 Monaten, Nummer 2 mit 15 Monaten und Nummer 3 mit 17 Monaten – von wegen große Geschwister sind tolle Vorbilder und sorgen für einen früheren Start 😉 Nummer 4 ist jetzt gerade 14 Monate alt – also hat er mit 13 Monate das Tapern gestartet.

Zum Abschluss für heute gibt es eine Runde Kinder wie die Zeit vergeht:

Foto 3 KopieNummer 1 und ihr Luxusschuhwerk heute (man sieht es nicht, aber sie hat eine Nummer größer als ich: 39. Die blauen Schühchen sind 21 …)

Foto 2 KopieEinmal Nummer 2s Fuß (Größe 38) mit ihren roten Sandalen in der Größe 21

Foto 4 KopieAuf den ersten Blick dachten wir, sie würden immer noch passen: Nummer 3 mit den Schuhen in der Größe 18 . Doch heute trägt sie 31.

Mal sehen, wie das mit Nummer 4s Tretern in ein paar Jährchen aussieht … wenn er wirklich solche Quadratlatschen hat, dann steht da für das Foto irgendwo ein blauer Miniaturschuh auf seinem Zehnagel 😀

Advertisements

2 Gedanken zu “Schuhe! Schuhe! Schuhe!

    • Er hat 22 Quadrat.

      Ob das so quadratlatschig ist weiß ich gar nicht mal. Aber seine Schwestern hatten höchstens 21.
      (Nummer 1 hatte mit 12 Monaten 21, Nummer 2 mit 15 Monaten 21 und Nummer 3 hatte so Feenfüßchen – mit 17 Monaten Größe 18. )

      Dagegen erscheint er mir als Bigfoot der Familie 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen: Schreib uns etwas dazu - wir freuen uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s