Fear the mighty T2!

Nummer 3 geriet nach der Namensgebung Krankilos in absolut Begeisterung und wollte immer mehr über Bakterien wissen. Sie klang wie Mister Spock, weil sie während meiner Ausführungen immer wieder tiefsinnig nickend „Faszinierend“ sagte.

Nach rund 30 Minuten Löcherung meiner Person und Infos über Eukaryoten, Prokaryoten, deren Flagellen und Membranbeschaffenheit und weiterem winzigen Zeugs kam ich dann zum T2 Macrophagen. Ein Typ, dessen Beschreibung mir auch noch aus dem Bio-Unterricht im Kopf geblieben ist. Ein Geselle, der pfiffig seine eigene DNS in andere Zellen injiziert, damit diese statt sich selbst fortan fleißig ihn reproduzieren bis sie platzen und seine „Nachkommen“ freigeben.

Nummer 3s Augen waren auf Orangengröße angewachsen. Ich musste die App Paper hinzuziehen und den T2 zeichnen. Sie war begeistert: Ein winziger Kopf vollgestopft mit der injektionsbereiten DNS, ein Piekser und spinnenartige Beinchen. Bald riss Nummer 3 mir das iPad aus der Hand und verkündete, es sei nun an der Zeit, dass ich sehe, wie Krankilo eigentlich aussieht.

Krankilo, das Bakterium, das wirklich nur die bösen Menschen krank macht.  Es fürchtet sich nun fürchterlich vor dem T2 Vielfresser. Ich bereue nun, vom Macrophagen erzählt zu haben…

Krankilo

Advertisements

Ein Gedanke zu “Fear the mighty T2!

  1. Pingback: Mikrobiologie | Essential Unfairness

Kommentar verfassen: Schreib uns etwas dazu - wir freuen uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s