Klopapier und Rosen

Ich habe ja schon langsam das Gefühl, Euch mit unserer aktuellen Vorliebe für The Middle zu langweilen. Aber leider ist die Show so unglaublich lebensnah, dass sich manche Sprüche bei uns regelrecht in den Alltag einschleichen.

Wie zum Beispiel Klopapier und Rosen. Hm, okay, eigentlich wird Klopapier und Rosen dort nie wirklich gesagt – aber wir fanden es so unglaublich treffend, wie der Vater am Valentinstag in der Tür stand, in der einen Hand Rosen, in der anderen … Klopapier.

„Ist das cool“, meinte meine Frau. „Genauso ist es doch in echt, man hat nicht mal Zeit in Ruhe Rosen zu kaufen, weil zuhause währenddessen das Klopapier ausgeht.“

Es gibt wirklich deutlich bessere Zeiten für Romantik als die Babyzeit. Jedenfalls ist Klopapier und Rosen seitdem unser Synonym für die zahlreichen Liebestöter des Alltags mit kleinen Kindern.

So auch heute morgen. Ich sitze im Auto und mir fällt ein, dass Nummer 3 Geld mit in die Schule nehmen muss. Also nehme ich schnell eine Sprachnachricht per Whatsapp auf, um meine Frau nochmal daran zu erinnern. Ihre Antwort:

„Da dachte ich, ich bekomme eine romantische Nachricht von Dir – und was kriege ich? Klopapier und Rosen.“

Meine Antwort: „Na ja, in diesem Fall eigentlich nur Klopapier.“

Ein weiteres Beispiel: Samstags fahren wir momentan nur mit Nummer 4 in den real und kaufen an. Manchmal will eines der Mädels mitkommen. Dann antworten wir:

„Nein, der samstägliche Einkauf ist im Moment unsere einzige Pärchenzeit, da nehmen wir Euch nicht mit.“

Das hat sich zwar durch aktuellen Babyeinfluss verschlimmert, aber Babys sind nicht die einzigen Treiber für diesen Effekt. Wie oft waren die Mädels bei meinem Vater und wir sahen uns einem kinderfreien Freitagabend oder sogar Wochenende gegenüber.

„Und? Was machen wir heute abend? Wir könnten Essen gehen oder eine Flasche Wein aufmachen…“

„Essen gehen? Klingt ziemlich weit … ich bin sooo fertig …“

„Okay, vielleicht bestellen wir uns einfach was und gucken einen Film?“

„Aber das können wir doch jeden Abend machen … wobei … lass uns einfach beim nächsten Mal rausgehen. Okay?“

Ihr könnt Euch denken, was beim nächsten Mal passierte. Klopapier und Rosen. Man kann sich gar nicht vorstellen, was es für Unmengen an Alltagsscheiss gibt, die einen von den schönen Dingen des Lebens abhalten, nicht wahr?

Bild

Es gab auch andere Zeiten – und die kommen irgendwann auch wieder …

 

Advertisements

Kommentar verfassen: Schreib uns etwas dazu - wir freuen uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s