Das tat mir sowieso weh

Heute Nacht kam Nummer 3 zu uns ins Bett, nachdem sie einen Albtraum hatte. Das kommt sehr, sehr selten vor, weshalb wir uns direkt beide um sie kümmerten. Sie legte sich in meinen Arm und ich wartete, bis sie sich ein wenig beruhigt hatte.

Irgendwann fummelte ich mein Handy hervor und blickte auf die Uhrzeit. Mist – es war schon Zeit zum Aufstehen.

„Nummer 3, kannst Du Deinen Kopf mal eben hochnehmen, damit ich meinen Arm da rausziehen kann?“
„Kein Problem,“ meinte sie. „das tat mir sowieso weh.“

Habe ich schon mal erwähnt, dass Nummer 3 eine harte Sau ist?

Advertisements

Kommentar verfassen: Schreib uns etwas dazu - wir freuen uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s