Aliens wollen mit Süßigkeiten gefüttert werden

20140210-215406.jpg
Das ist ein Vludl. Die Mädels hatten heute schulfrei und haben die Zeit genutzt um Vludls zu erfinden. Charakteristika dieser Wesen: sie sind Aliens, sie wollen nur mit Süßigkeiten gefüttert werden, und man setzt sie sich am besten auf den Kopf.

Manchmal treten sie auch in Rudeln auf:

20140210-215754.jpg
Vludl-Rudel ist ein ziemlich witziges Wort, irgendwie.

Underdog

Gestern abend hat sich Nummer 2 in die Mencave geschlichen, während wir Six Feet Under geguckt haben.

(Übrigens quasi die erste echte Freizeit, die wir seit dem 9. Dezember hatten – yeah!)

Meine Frau kommentierte eine der diversen Lebenskrisen von Claire Fisher:

„Tja, man hat es halt schwer als Underdog …“
Nummer 2: „Was ist ein Underdog?“
Meine Frau: „Ein Underdog ist jemand, der anders ist, andere Dinge mag und deshalb oft Schwierigkeiten hat Freunde zu finden …“
Nummer 2: „Was ist denn dann das Gegenteil vom Underdog? Overcat?

„Das können wir nicht gucken …“

„… das ist von ABC, das bedeutet alle Rollen werden von Barbie und Ken gespielt.“

Im Ernst, die von Heidi Klum ausgebildeten Castingagenten dieses Senders haben mir sogar Agents of S.H.I.E.L.D. versaut. Alternative Erklärung: Ich gehöre nicht mehr zur Zielgruppe – und so Zeug folglich auf die Murtaugh-Liste.

Dr. Banner und Ms. Flatter

Irgendwie schreibe ich momentan überproportional viel über Nummer 3. Sie macht momentan aber auch eine wichtige Phase in der Identitätsfindung durch (und kloppt jede Menge lustige Sprüche).

Jedenfalls zeigen sich aktuell zwei sehr unterschiedliche Seiten bei Ihr:

20140207-191655.jpg

Flatter-Flatter „Seht her, ich bin ja sooo niedlich!“

Auf der anderen Seite die hier:

20140207-191725.jpg

Grunz! „Hulk reißt hässliche Koteletten ab!“

Dr. Banner und Ms. Flatter eben.

„Die geht mir bis hier!“

Heute morgen haben wir uns über eine Schulkameradin von Nummer 3 unterhalten und uns gefragt, wie alt diese wohl ist. Dazu meinte Nummer 3:

„Die Bernadette geht mir bis hier!“

(dabei hielt sie ihre Hand ungefähr in Höhe ihres Bauchnabels)

Ich: „Was ist die Bernadette? Ein Pinguin?“

Nummer 3 (empört): „Nein, die ist ungefähr so groß wie Nummer 4s Elefant.“

(Der Elefant ist ungefähr 20 cm groß)

Meine Frau: „Wie kommt die denn dann in den Schulbus? Mit Anlauf?

Nummer 3 (empört): „Nein, die ist zwar klein, aber doch nicht so klein!“

Unsere Lektion: Versuche, das Alter über die Größe zusammen mit unseren Kinden abzuschätzen, sparen wir uns in Zukunft.

Die Kinder haben gefrühstückt

Heute arbeite ich im Home Office. Daher habe ich auch ausnahmsweise mal ganz normal hier gefrühstückt (zu meiner normalen Abfahrtszeit kriege ich einfach noch nix runter). Und dabei hatte ich ein schönes Die Kinder haben gefrühstückt-Erlebnis:

  • Nachdem die Spülmaschine fast voll war, schalte ich sie mit einem Seitenblick auf Nummer 2s Teller an („Den nehme ich gleich einfach selbst noch kurz für mein Brot“)
  • Ich mache mir einen Toast, lege ihn auf den Teller und klappe mein Notebook auf, um die ersten Mails zu lesen
  • Plötzlich ist eine klebrige Flüssigkeit an meinen Fingern, die mein Touchpad verschmiert – die muss sich auf dem Teller verborgen haben
  • Ich wasche mir die Hände, sehe dass ich los muss um Nummer 3 zum Schulbus zu bringen und rufe sie herbei
  • 25 Minuten und einige Erledigungen sitze ich wieder am Notebook und entdecke mein verklebtes Touchpad
  • Ich stehe auf, bleibe dabei mit der Hand am Tisch kleben, stolpere zurück und bleibe auch an der Stuhllehne kleben

Mittlerweile habe ich meinen direkten Einzugsbereich gereinigt. Dann kommt meine Frau in die Küche:

„Igitt! Man klebt ja an der Arbeitplatte fest!“

Die Kinder haben gefrühstückt.

Wie das wohl in echt aussieht?

Die Mädels wollten gestern Abend noch einen Disney-Film gucken. Bei Watchever gibt es ja momentan eine ganz gute Auswahl älterer Schinken, aber nichts, worauf sie sich einigen konnten. Also versuchten wir Erwachsenen es mit Nostalgie:

„Guckt mal, ‚Die Wüste lebt‘ haben wir uns früher total oft angesehen. Der ist ziemlich lustig.“

20140203-221342.jpg
Ehe Nummer 2 in ihrer unnachahmlichen Art dem Rest der Mädelsmeute widersprechen konnte, schaffte ich Tatsachen und drückte auf Play.

Wie sich einige von Euch vielleicht erinnern, fängt der Film mit einer Zeichentrick-Weltkarte an und geht dann fließend in Realfilm über. Offensichtlich verwirrte das Nummer 3 etwas. Während sie den von Gasblasen blubbernden Wüstenschlamm beobachtete, fragte sie:

„Wie das wohl in echt aussieht?“