Für was man heutzutage ein Kochrezept benötigt

Einige von Euch haben ja bei meinen diversen Ausführungen zum Thema Ernährung mitbekommen, dass ich dann und wann mal koche. Dabei gibt es zwischen meiner Frau und mir immer eine Art Kampf um die Zukunft des Kochbuchs: Werden die Rezepte online gesammelt oder in einem Ordner? (Antwort: beides) Suchen wir die Rezepte von Hand aus einem Buch oder per Suchfeld auf einer Webseite?

Ich bin im Zweifelsfall ja immer für die Webseite und muss gestehen, dass Chefkoch für mich eine wichtige Quelle für Rezepte ist. Zwar gibt es einen gewissen Fundus, aber ich neige dazu nicht so gerne immer das gleiche zu kochen. Außerdem: Wir essen ja jetzt auch weniger Fleisch, und daher brauche ich neue Inspirationen. Also habe ich in den letzten Wochen Samstagmorgens immer den Rechner aufgeklappt und nach neuen Rezepten gesucht. Kindertaugliche Rezepte gibt es ja viele, die Kunst ist es ja Rezepte zu finden die auch erwachsenentauglich sind. (Nein, nur weil ich Kinder habe möchte ich nicht immer nur Pfannkuchen und Pizza essen)

Chefkoch ist ja irgendwie ein ganz eigener Kosmos. Nicht zu selten stoße ich da auf überraschende Kreationen wie:

„Fifis besonders leckere Pommes“

Kaufen Sie eine Tüte Tiefkühlpommes. Öffnen Sie die Tüte. Schütten Sie die Pommes auf ein Backblech (oder besonders lecker: in die Friteuse) und backen/ frittieren Sie sie für XY Minuten. Dazu schmeckt am besten Ketchup oder Mayonaise. Lecker!

(Bevor sich jemand wundert: das ist eine dramaturgische Überspitzung – ich hoffe dass es Fifis leckere Pommes nicht gibt)

Ich frage mich dann immer: Wie kommen Fifi und Co. darauf, dass Sie mit Ihrer scheinbar nicht so überragenden Kochkunst unbedingt einen Beitrag zur kulinarischen Kultur im Internet leisten müssten? Ich meine, ich stelle mein berühmtes Rezept für Grießbrei mit Nutella (ein Klassiker, allein deshalb wollten die Mädels einen kleinen Bruder haben – damit sie was abbekommen wenn er erst einmal löffeln kann) ja auch nicht bei Chefkoch ein:

Kaufen Sie eine Packung Grießbrei zum Anrühren. Mischen Sie das Grießpulver mit heißem Wasser, bis es einen Brei ergibt. Rühren Sie dann einen Löffel Nutella hinein.

Aber vielleicht sollte ich ja mal.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Für was man heutzutage ein Kochrezept benötigt

Kommentar verfassen: Schreib uns etwas dazu - wir freuen uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s