Wenn Gollum hinter Dir an der Kasse steht

Einer guten Freundin wurde diese Woche die Geldbörse gestohlen. Sie arbeitet mit psychisch herausgeforderten Menschen, und als sie diese Woche einem dieser Spezis die Unterstützung beenden mussten, war plötzlich ihr Portmonee weg. Sie erzählte mir am Telefon, dass sie immer besonders nett zu dem Verdächtigen gewesen war, was den mutmaßlichen Diebstahl natürlich besonders unangenehm machte.

Heute unterhielten meine Frau und ich uns an der Edeka-Kasse darüber. Unsere Assoziation war klar: Gollum.

(Weil, in unserer Welt war das bestimmt so ein Schizophrener, der sich dann besonders verraten gefühlt hat, eben wie Gollum, als er von den Waldläufern von Ithilien Dresche kriegt)

Ich: „Und dann hat dieser Bekloppte einfach ihr Portmonee mitgehen lassen.“
Meine Frau (krächzend): „‚Die Herrin hat gesagt sie sei unsere Freundin!'“
Ich fiel ein: „‚Wir machen ihr das garstige Portmonee raus!'“
Jetzt waren wir in Fahrt. Meine Frau: „‚Und wenn sie uns rauswerfen, fressen wir es auf!‘.

Die Dame vor uns an der Kasse fragte sich vermutlich, wo man uns rausgeworfen hatte.

Advertisements

2 Gedanken zu “Wenn Gollum hinter Dir an der Kasse steht

  1. Pingback: Wie hieß der noch? | Essential Unfairness

Kommentar verfassen: Schreib uns etwas dazu - wir freuen uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s