Mehr Wohlstand = weniger Kinder

Mehr Wohlstand = weniger Kinder

Spannender Artikel auf Brand Eins Online. Ist jetzt nichts, was man sich nicht hätte denken können, aber eine gute Zusammenfassung.

Die Frage ist: Will man überhaupt was gegen die Gleichung tun, oder müssen die hochentwickelten Gesellschaften einfach damit leben, dass ihre hoch individualisitischen, konsum- und egobezogenen Mitglieder andere Prioritäten haben und durch ihren Wohlstand höchstens Zuwanderung anziehen können?

Bitte verzeiht die Vereinfachung – manchmal fühlen wir uns halt wie ein gallisches Dorf. 😉

Advertisements

2 Gedanken zu “Mehr Wohlstand = weniger Kinder

  1. Haha, ich frag mich schon seit langer Zeit, wann irgendein Doof fordert Kinder zu gebären in Deutschland grundsätzlich unter Strafe zu stellen. Kinder kosten nicht nur privat, sondern die gesamte Allgemeinheit etwas. Dann könnten Schulen, Kinderärzte, -gärten, -geld, Mutterschaftsgeld, usw… Dann könnten die Steuern gesenkt werden, die Lohnkosten sinken und der Export würde weiter steigen. Im Gegenzug könnten dann junge Erwachsene, zumindest zur Zeit, quasi kostenlos importiert werden. Wäre doch nur logisch, das unsere Denke uns zu sowas hinführt….

    Gefällt mir

  2. Na ja, in die Richtung ging es ja schon als der Rentenbeitrag (oder war es Pflege? keine Lust zu googeln) für Kinderlose minimal erhöht werden sollte. Die Allgemeinheit zahlt ja eh schon genug für die Kinder der Anderen mit, da kann man ihr nicht auch noch zumuten für die eigene Rente (oder Pflege?) mehr zu bezahlen. So in der Art 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen: Schreib uns etwas dazu - wir freuen uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s