Mutanten

Nummer 2, gefürchtet für ihre Fähigkeit, Unmengen von Milch in einem Augenblick zu vernichten, begrüßte mich gestern Abend mit folgender Weisheit:

„Milchtrinker sind Mutanten. Haben wir heute in der Schule gelernt.“

Nach ein paar kurzen Ausführungen zum Thema (mir war das ja nicht neu, auch wenn ich den kindlichen Reiz des Wortes „Mutanten“ – wie in „Zombiemutanten“ oder „Mutantenangriff“ – durchaus nachvollziehen konnte) machte ich mir Reste vom Mittagessen warm. Fisch und Gemüse. Die Mädels schielten misstrauisch auf meinen Teller, denn das Highlight – die Pommes – hatte ich weggelassen. Ich meinte dazu, dass ich das Gemüse eigentlich ganz gerne esse. Dazu Nummer 3:

„Du bist auch ein Mutant. Weil Du gerne Gemüse isst.“

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Mutanten

  1. Pingback: Pizza ist mein Gemüse | Essential Unfairness

  2. Pingback: Hörfehler mit Brokkoli | Essential Unfairness

Kommentar verfassen: Schreib uns etwas dazu - wir freuen uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s